Zum Hauptinhalt springen

Warum sich sogar ein Jugendfreund gegen Thömus wehrt

Fritz König (44) ist mit dem umtriebigen Velofabrikanten Thomas Binggeli (37) aufgewachsen und noch heute mit ihm befreundet. Doch Landwirt König wehrt sich vehement gegen Binggelis Bikepark.

Direkt neben ihrem Garten soll der geplante Bikepark durchführen. Fritz und Margrit König mit ihren Kindern Simon (l.), Nina und Manuel in Oberried.
Direkt neben ihrem Garten soll der geplante Bikepark durchführen. Fritz und Margrit König mit ihren Kindern Simon (l.), Nina und Manuel in Oberried.
Susanne Keller

«Wir sind jeweils froh, wenn es Samstag 16 Uhr ist und es langsam wieder still und friedlich wird. Denn das ist unser Oberried, so, wie wir es uns wünschen.» Das schreiben Fritz und Margrit König. Das Ehepaar wohnt mit seinen drei Kindern Simon, Nina und Manuel direkt neben Thömus Veloshop. Fritz König ist neben Thömus-Gründer Thomas Binggeli aufgewachsen. «Wir pflegen mit der Familie Binggeli seit je eine sehr gute Freundschaft», schreiben Königs in der Mitwirkung zum geplanten Bikepark. Er sei kein Neider. Beim Stichwort «Bikepark» hört für Fritz König der Spass aber auf. Für ihn ist klar: Die Anlage wird ein noch grösseres Publikum in den 100-Seelen-Bauernweiler ziehen als bisher. «Wir haben Angst, dass wir sieben Tage die Woche vom Publikumsstrom überflutet werden.» Bisher ist dies vor allem Freitag und Samstag der Fall. «Wie steht es mit den Sonn- und Feiertagen, wird der Bikepark dann zum Ausflugsziel sämtlicher Stadtmenschen?», fragen Königs und schreiben: «Das touristische Potenzial ist nicht erwünscht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.