Zum Hauptinhalt springen

Wasserwerfer und Gummischrot vor der türkischen Botschaft

Am Mittwochabend demonstrierten in Bern ungefähr 50 Personen gegen türkische Militäraktionen in Syrien. Die Polizei stoppte die Demonstration mit Wasserwerfer und Gummigeschossen.

Bei der türkischen Botschaft in Bern stellte sich ein Mann in einem Neopren-Anzug vor den Wasserwerfer. <i>Video: Jürg Spori</i>

Um 18 Uhr besammelte sich eine Gruppe von zirka 50 Leuten am Berner Hirschengraben, um gegen militärische Eingriffe der Türkei in Rojava, einem kurdischen Gebiet in Syrien, zu demonstrieren.

Mit Velos fuhren die Demonstranten dann via Bahnhofplatz, Christoffelgasse und Bundesgasse zur US-Botschaft. Von dort aus ging es via Monbijou, Eigerplatz, Monbijoubrücke, Kirchenfeldstrasse und Thunplatz zum Burgernziel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.