Zum Hauptinhalt springen

Wildnis statt Wohnungen

Auf dem Areal der ehemaligen Aute Schüür mitten in Studen sollten längst Wohnungen stehen. Doch zahlreiche Einsprachen verzögerten das Projekt.

Auf der Parzelle an der Hauptstrasse in Studen sollten längst Wohnungen stehen. Nun ist der Baustart für Februar geplant.
Auf der Parzelle an der Hauptstrasse in Studen sollten längst Wohnungen stehen. Nun ist der Baustart für Februar geplant.
Stefan Anderegg

Die Studener nannten das Areal Schandfleck. Mitten im Dorf türmten sich monatelang die Trümmer des abgebrannten Restaurants Zur aute Schüür. Verkohlte Holzbalken ragten in alle Richtungen, zerbrochenes Mobiliar und angesengtes Plastik erinnerten an den Vollbrand vom Juni 2013. Dann folgte der Abbruch, und Besitzer Urs Schwab nahm einen neuen Anlauf: Auf der Parzelle sollte ein Wohnhaus mit Gewerbe entstehen. Bereits diesen Frühling hätten die ersten Wohnungen bezugsbereit sein sollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.