Zum Hauptinhalt springen

YB: Das grosse Beben blieb aus

Kein Public Viewing in Bern. Wer sich das Spiel zwischen Luzern und den Young Boys nicht zu Hause anschauen wollte, suchte sich ein Lokal, in welchem das Spiel live gezeigt wurde. Ein Augenschein an vier Schauplätzen.

Volle Tankstellenshops gestern Nachmittag in Bern. Häufig tragen die Kunden Gelb-Schwarz, und noch häufiger geht Bier über den Ladentisch. Die Berner rüsten sich für eine mögliche Meisterfeier. Und immer wieder ist die gleiche Frage zu hören: «Wo schaust du dir das Spiel an?»

Wer nicht nach Luzern gereist war und wer sich das Spiel nicht zu Hause am Fernsehen anschauen wollte, hatte die Qual der Wahl. Denn auf ein Public Viewing hofften zahlreiche YB-Anhänger vergeblich. Das wussten auch die an Auffahrt geöffneten Gastrobetriebe. «Die ersten hundert Gäste erhalten für das erste Bier eine Gratis-YB-Wurst.» Mit dieser Aktion warb das Walter im Stade de Suisse für möglichst viele Fans. Mit Erfolg: Schon kurz vor 18 Uhr füllen sich die ersten Tische.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.