Zum Hauptinhalt springen

YB-Verteidiger Cédric Zesiger im Aufwind

Cédric Zesiger hat sich in der YB-Innenverteidigung etabliert – und auch vom Verletzungspech seiner Konkurrenten profitiert.

Fabian Ruch
Grund zur Freude: Cédric Zesiger hat sich bei den Young Boys durchgesetzt und dabei auch einige Rückschläge verarbeiten müssen. Foto: Claudio de Capitani (Keystone)
Grund zur Freude: Cédric Zesiger hat sich bei den Young Boys durchgesetzt und dabei auch einige Rückschläge verarbeiten müssen. Foto: Claudio de Capitani (Keystone)

YB hat sechs Innenverteidiger – und jeder interpretiert die Hierarchie wohl ein wenig anders. Unbestritten ist einzig: Fabian Lustenberger ist die Nummer 1. «Ihn können wir mit seiner Klasse, Erfahrung, Persönlichkeit und Einstellung nicht ersetzen», sagt Trainer Gerardo Seoane.

Aber die Nummer 2? Vermutlich Sandro Lauper, der jedoch nicht perfekt zu Lustenberger passt. Vielleicht Mohamed Camara. Vom Renommee her ganz sicher der frühere Juventus- und Köln-Spieler Frederik Sörensen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen