ABO+

Zu wenig Beweise für einen Auftragsmord

Der Mann, der laut Anklage 2018 einen Auftragskiller angeheuert haben soll, um seinen Freund zu töten, wurde am Freitag freigesprochen.

Auf der Parkterrasse beim Bahnhof Bern hatten sich Mörder und Auftraggeber treffen wollen. Doch der Mörder erschien nie am verabredeten Treffpunkt.

Auf der Parkterrasse beim Bahnhof Bern hatten sich Mörder und Auftraggeber treffen wollen. Doch der Mörder erschien nie am verabredeten Treffpunkt.

(Bild: Rapahel Moser)

Johannes Reichen

Eine Farce sei das, ruft der Privatkläger. Er steht vor dem Berner Amthaus, wo er gerade eine Niederlage hat einstecken müssen. Seinem Kontrahenten, dem Gewinner, wirft er ein paar Drohungen und Flüche an den Kopf. Der blafft zurück, steckt sich eine Zigarette an und macht sich davon, mit Freundin und Hund, auf in den nächsten Spunten.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt