Zum Hauptinhalt springen

Berner lernen von Linz

tramdebatte Die massive Zunahme an Verkehr ist nicht nur in Bern und in der Schweiz ein Thema. Auch das österreichische Linz stösst im öffentlichen Liniennetz an seine Grenzen, weshalb der Berner Verein Läbigi Stadt sich vor Ort über die Lösungsansätze informierte. 190000 Einwohner zählt Linz, 199000 Arbeitsplätze lösen einen regen Pendlerverkehr aus. In Spitzenzeiten fahren die Strassenbahnen im 50-Sekunden-Takt, die kleinste Störung löst Staus aus. Die Linzer Politiker wollen nun für mindestens 353 Millionen Euro eine zweite Tramachse bauen. Sie soll grösstenteils unter der Erde verlaufen, weil das betriebswirtschaftlicher sei.sar Seite 6+7>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch