Zum Hauptinhalt springen

Beteiligung an Biogas- Anlage

MattenDer Gemeinderat Matten hat dem Beitrag an die geplante Biogasanlage in Interlaken zugestimmt.

Gemäss Vorschlag des Finanzvorstehers der Gemeinde Interlaken leisten die sechs Gemeinden Bönigen, Interlaken, Matten, Ringgenberg, Unterseen und Wilderswil einen Beitrag von total 200000 Franken an die Anlage. Der Gemeinderat Matten hat diesem Kostenverteiler zugestimmt und den Beitrag für den Bezug von Aktien, Anteil Matten, in Höhe von 16500 Franken beschlossen. An der Geissgasse in Interlaken soll eine Bioabfall-Vergärungsanlage realisiert und das gewonnene Gas als Biogas in das lokale Gasnetz eingespeist werden. Die Gemeinden wurden angefragt, einen Beitrag in Form von Aktienbezug zu leisten. Die IBI, das Elektrizitätswerk Grindelwald und die EWL-Genossenschaft Lauterbrunnen haben gemeinsam die Biomasse Jungfrau AG gegründet. Ziel ist es, eine regionale Entsorgungsmöglichkeit für biogene Abfälle zu realisieren.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch