Zum Hauptinhalt springen

Blaser: Lösung zeichnet sich ab

Vielleicht geht der Laden der konkursiten Blaser AG am Langnauer Hirschenplatz bald wieder auf: Rita Oppliger, von 1997 bis 2005 selber Blaser-Mitarbeiterin, ist bereit, den Frischmarkt weiterzuführen und sieben der zwölf bisherigen Angestellten weiterzubeschäftigen. Bis es so weit ist, gilt es allerdings noch mehrere Hürden zu bewältigen: Erstens muss Oppliger vom Konkursamt den Zuschlag für die Übernahme des Warenbestandes bekommen. Zweitens muss sie sich mit Hausbesitzer Thomas Blaser über einen Mietvertrag für das Ladenlokal einigen können. Und drittens muss Startkapital her. Hier kann Rita Oppliger auf die Hilfe von Hans Brechbühl und dem Gewerbeverein Langnau zählen. Aber einfach wird das nicht: «Bei einer Bank, die ich angefragt habe, hiess es: ‹An diesem Laden wollen wir kein zweites Mal Geld verlieren›», berichtet Brechbühl. Auch die Angestellten hoffen auf die Lösung mit Rita Oppliger. «Das wäre wie ein Lottosechser», sagt etwa Peter Lehmann, der seit 31 Jahren bei der Blaser AG arbeitete.maz Seite 23>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch