Zum Hauptinhalt springen

Blaues Kreuz: Im Einsatz für den alkoholfreien Sonntagstreff

LangenthalFür das Blaue Kreuz geht das Jahr der Freiwilligenarbeit zu Ende. Auch heuer haben sich wieder viele Freiwillige für das Gemeinwohl engagiert – so etwa beim alkoholfreien Treffpunkt B4.

Im Jahr der Freiwilligenarbeit geht es dem Blauen Kreuz darum, auf die vielen Menschen aufmerksam zu machen, die tagtäglich ihre Zeit, Aufmerksamkeit und Fähigkeiten anderen Menschen zukommen lassen. Ohne diese Freiwilligen, so heisst es in einer Medienmitteilung des Blauen Kreuz des Kantons Bern, wären viele Angebote im Kultur-, Sport- und Sozialbereich nicht möglich. Treffpunkt B4 – 1200 Gäste Als besonderes Beispiel gilt der alkoholfreie Treffpunkt B4 in Langenthal, der 2009 als Angebot des Blauen Kreuzes, Kantonalverband Bern, eröffnet wurde. 15 Freiwillige leisten regelmässig für den sogenannten Sonntagstreff einen Einsatz und sind damit nicht nur für das leibliche Wohl der Gäste zuständig, sondern auch Ansprechperson für Menschen, die Kontakt und Geselligkeit suchen. Im Jahr 2011 hatte das B4 1200 Gäste. Die Freiwilligen im Alter zwischen 30 und 70 Jahren leisteten kostenlos insgesamt 500 Stunden. Würde man diese Einsätze vergüten, käme man auf einen fünfstelligen Betrag, schreibt das Blaue Kreuz in einer Medienmitteilung. Ohne den Einsatz der Freiwilligen wäre das B4 finanziell nicht realisierbar. Aber selbst wenn: Ohne die Freiwilligen hätte der Treffpunkt nicht den besonderen Charakter, den er jetzt hat. So engagieren sich zum Beispiel ein Taxifahrer, eine Bankangestellte, ein Lagerist, eine Hausfrau und andere regelmässig im Sonntagstreff. Wenige Anlaufstellen Ein Grossteil der Kosten für den Treffpunkt B4 wird über Spenden, Stiftungen und Fonds abgedeckt. Ermöglicht wird der Betrieb jedoch erst durch Menschen, die ihre Zeit und ihren Einsatz spenden. Der Sonntag gilt als ein Tag, an dem sich besonders schnell Einsamkeit oder der Wunsch nach Kontakt zeigt. Randständige oder sozial schwach integrierte Menschen haben an diesem Tag wenig Anlaufstellen. Im Sonntagstreff sind sie und alle Interessierten willkommen zu einem Brunch oder Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Das Blaue Kreuz ist eine Organisation der Suchthilfe, spezialisiert im Bereich Alkohol. Der Verein ist in der Suchtprävention, Beratung und Nachsorge tätig. Im Kanton Bern führt das Blaue Kreuz fünf Fachstellen für Alkoholprobleme, eine Suchtpräventionsstelle sowie Angebote im Bereich Nachsorge und Integration. Das Blaue Kreuz Bern besitzt mit dem Kanton eine Leistungsvereinbarung. Finanziert wird es ausserdem durch Spenden. pdTreffpunkt B4, Blaues Kreuz, Ringstrasse 36, Langenthal. Mehr Infos unter: www.blaueskreuzbern.ch. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch