Zum Hauptinhalt springen

Blutbad in Moskau

Terroranschlag Bei einem Selbstmordanschlag im internationalen Flughafen Moskau-Domodedowo sind gestern Nachmittag mehr als 30Menschen getötet und 160 weitere verletzt worden. Der russische Präsident Dmitri Medwedew kündigte an, die Drahtzieher des Anschlags würden gefasst und bestraft. Ermittler fanden am Abend die Leiche des mutmasslichen Attentäters. Es soll sich um einen Mann im Alter zwischen 30 und 35 Jahren mit «arabischem Aussehen» handeln. Wegen des Attentats sagte Medwedew umgehend seine Reise ans World Economic Forum (WEF) in Davos ab. Er hätte dort am Mittwochabend die Eröffnungsrede halten sollen.sda/asrSeite 19>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch