Zum Hauptinhalt springen

Buchs und Krebs neu im Team

St.Stephan hat zwei neue Gemeinderäte: Petra Krebs-Stucki und Albin Buchs-Spring wurden an der Gemeindeversammlung gewählt. Der Rat konnte den 242 Stimmbürgern ein ausgeglichenes Budget präsentieren.

242 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Gemeinde St.Stephan waren daran interessiert, ihren neuen Rat für die Legislatur ab 2010 zu wählen: Bis auf den letzten Platz war die Mehrzweckhalle Moos am Mittwochabend besetzt. Die beiden Gemeinderäte Christian Perren (SVP) und Martin Siegfried (FDP) scheiden infolge Amtszeitbeschränkung aus dem Gemeinderat aus. Vier Sitze waren wiederzubesetzen (wir haben berichtet), das Rennen machten zwei neue und zwei bisherige Gemeinderäte. Die beiden neuen heissen Petra Krebs-Stucki (parteilos, 130 Stimmen), vorgeschlagen von der FDP und Albin Buchs-Spring (SVP, 187 Stimmen). Die beiden Gemeinderäte Arnold Matti-Klopfenstein und Bruno Hählen-Wittwer (beide parteilos) wurden wiedergewählt und erhielten 232 respektive 231 Stimmen. Dank an die Familie Diskussionslos und ohne Gegenkandidat für weitere vier Jahre im Amt bestätigt wurde Gemeinde- und Gemeinderatspräsident Fritz Perren-Zbären (EDU). Er bedankte sich gestern nicht nur bei den beiden abtretenden Gemeinderäten: «Wir waren nicht immer einer Meinung, haben jedoch stets konstruktiv nach Lösungen gesucht. Jedoch wart ihr immer gut vorbereitet und kanntet eure Dossiers, dafür möchte ich euch danken», sagte Perren an die Adresse von Christian Perren und Martin Siegfried. Fritz Perren bedankte sich nach der Wiederwahl aber auch bei seiner Familie, «sie steht hinter mir und das ist sehr wichtig, um dieses Amt ausführen zu können.» Er freue sich auf eine weitere Legislatur und sei motiviert, für seine Gemeinde zu arbeiten. Nebst vier Gemeinderatssitzen waren vier Sitze in der Volksschulkommission zu vergeben. Die 242 Stimmbürger wählten bereits im ersten Wahlgang Matthias Kuhnen, Sylvia Gobeli, Barbara Lempen und Pia Perren. Ausgeglichenes Budget Finanzchef Arnold Matti konnte der Versammlung ein ausgeglichenes Budget vorweisen. «Wir sind in der komfortablen Situation, einen gesunden Finanzhaushalt präsentieren zu können», sagte Matti. Das einheimische Baugewerbe merke nichts von der aktuellen Wirtschaftskrise und St.Stephan verzeichne einen leichten Bevölkerungszuwachs. Er fügt an: «Trotz unverändertem Steueransatz von 1,84 rechnen wir für das kommende Jahr mit Mehreinnahmen von rund 24000 Franken.» Das Eigenkapital der Gemeinde beläuft sich auf rund 1,6 Millionen Franken. «In den kommenden Jahren werden wir tendenziell mehr ausgeben als einnehmen», gab Gemeinderat Matti zu. Die Mehrausgaben seien aber mit dem gesunden Finanzen der Gemeinde vertretbar. Die Gemeinde muss im nächsten Jahr vor allem in folgende Projekte investieren: Die Sanierung der Kirchgasse kostete 250000, der Ausbau der Halle Lochachern 230000, die Sanierung der Mehrzweckhalle Moos 60000 Franken. Der Gesamtbeitrag für die Investitionen in die Bergbahnen (Beschneiung und Ausbau der Bahnen) belaufen sich 2010 auf insgesamt 75000 Franken. Der grösste Ausgabeposten betrifft die Sanierung der ARA Grubenwald. Der Gemeindeanteil wird im kommenden Jahr 900000 Franken betragen. Der Voranschlag für das kommende Jahr sieht bei Aufwendungen von 6340534 Franken und Erträgen von 6340240 Franken einen kleinen Aufwandüberschuss von 294 Franken vor. Die Stimmbürger segneten den Voranschlag diskussionslos ab. Zuletzt stimmten die Anwesenden der Abänderung des Artikel 3 Absatz 1 im Schulreglement zu. Er sieht vor, die drei Schulkreise äussere Gemeinde (Schulhaus Häusern), innere Gemeinde (Schulhaus Matten) und den Fermel in einen Schulkreis einzugliedern. Diese Veränderung drängt sich auf, weil wie in anderen Gemeinden im Oberland in St.Stephan die Schülerzahlen rückläufig sind. Die Geehrten Zum Abschluss der Gemeindeversammlung ehrte der Gemeinderat vier Bürgerinnen und ein Bürger St. Stephans, die sich mit besonders guten Lehrabschlüssen auszeichneten. Es sind dies Carmen Perren, Martina Moor, Tamara Moor, Pascal Bühler und Nicole Ueltschi. Die nächste Gemeindeversammlung in St.Stephan findet am 26. Januar statt. Sarah McGrath-Fogal >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch