Zum Hauptinhalt springen

Burgdorf gewinnt Qualifikation

1.-Liga-EishockeyBurgdorf entschied ein auf gutem Niveau geführtes Emmentaler Derby gegen Brandis im Penaltyschiessen mit 4:3 für sich.

Der EHC Burgdorf und der EHC Brandis lieferten sich eines der spannendsten und fairsten Emmentaler Derbys der letzten Jahre. Die favorisierten Burgdorfer konnten das Spiel erst im Penaltyschiessen mit 4:3 für sich entscheiden, nachdem sie dreimal einem Rückstand hatten hinterherrennen müssen. Doch dies reichte aus, um den erstmaligen Sieg in der Qualifikationsrunde zu sichern. Nach einer längeren Phase des Abtastens kamen die Gastgeber im Startdrittel besser ins Spiel. Doch ausgerechnet in Überzahl schnitzerten die Burgdorfer in der 15. Minute aufs Gröbste und mussten durch Brügger einen Shorthander hinnehmen. Zu Beginn des Mitteldrittels mussten die Einheimischen sich nochmals fast zwei Minuten zu dritt der Angriffe des EHC Brandis erwehren. Die Burgdorfer überstanden diese heikle Phase unbeschadet und konnten anschliessend durch Buri ausgleichen. Der Ausgleichstreffer läutete eine starke Phase der Gastgeber ein. Der Platzklub hätte klar in Führung gehen müssen, doch dann entwischte Lüdi der Burgdorfer Hintermannschaft und erzielte die erneute Führung für Brandis. Dieses Mal dauerte es knapp drei Minuten, bis Buri erneut ausgleichen konnte. Im Schlussdrittel entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch zweier läuferisch guten Mannschaften. In der 52.Minute kam Järmann völlig unbedrängt zum Schuss und brachte die Gäste zum dritten Mal an diesem Abend in Führung. Mit vier gegen vier Feldspielern auf dem Eis glichen die Burgdorfer zwei Minuten vor Spielende durch Verteidiger Gabriel Meer nochmals aus. Das Penaltyschiessen entschied Burgdorf mit 3:0 für sich. Brandis wieder verbessert Nach dem Spiel waren sich beide Trainer einig, dass man eines der offensten und spannendsten Derbys der letzten Jahre gesehen hatte. «Auf der heutigen Leistung lässt sich aufbauen. Nach einem guten Saisonstart haben wir etwas den Faden verloren. In den letzten Spielen zeigte die Tendenz nach oben. Die Playoffs bleiben das Ziel», meinte Oliver Tschanz, der Trainer von Brandis. «Das Spiel stand auf einem hohen Niveau. Es ist ein gutes Gefühl, ganz oben in der Tabelle zu stehen. Wir haben nun eine sehr gute Ausgangslage für die Masterround», sagte Burgdorfs Coach Fritz Lanz. Im Januar sollten auch die zurzeit verletzten Michael Kaufmann (Torhüter) und Matthias Seematter (Verteidiger) wieder mittun können.Rolf Knuchel>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch