Zum Hauptinhalt springen

Das Feuer auf der Ölplattform ist gelöscht

Der Brand auf der Ölplattform vor Australien ist gelöscht. Das ausgelaufene Öl hat verheerende Schäden angerichtet.

Das riesige Feuer auf einer Ölplattform vor Australien ist gelöscht. Das Bohrloch, das die Flammen nährte, sei zugeschüttet, teilte der thailändische Betreiber der Plattform mit. Über der West-Atlas-Plattform hatte drei Tage eine Hunderte Meter hohe Feuer- und Rauchsäule gestanden (siehe Ausgabe von gestern). Der Brand war am Sonntag bei den Versuchen ausgebrochen, ein Ende August entstandenes Leck im Bohrloch zu stopfen. Daraus flossen jeden Tag über 60000 Liter Öl ins Meer. Die Betreiberfirma hatte einen 2,6 Kilometer langen Seitentunnel gebohrt, um das auslaufende Öl zu stoppen. Die Versuche schlugen mehrfach fehl. Am Sonntag meldete die Firma zunächst einen Erfolg, ehe plötzlich das Feuer ausbrach. Die Brandursache war gestern noch unklar. Nach Angaben von Umweltschützern könnte das Öl ein 15000 Quadratkilometer grosses Areal verschmutzt haben – eine Fläche von mehr als einem Drittel der Schweiz. sda >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch