Zum Hauptinhalt springen

Der Bruch ist definitiv

Dieser Entscheid überrascht: Ariane Gerber Popp bleibt dem Regionalspital Emmental auch als Belegärztin nicht erhalten.

Als Chefärztin der Orthopädischen Klinik ist sie gegangen – jetzt ist klar, dass Ariane Gerber Popp am Regionalspital Emmental auch nicht als Belegärztin weitermacht. Das geht aus einem Schreiben hervor, das sie ihren Kolleginnen und Kollegen vor Wochenfrist zugestellt hat. Darin stellt sie in Aussicht, sie werde ihre Anstellung am Spital auf Ende Mai beenden und dann in einer «unabhängigen Infrastruktur» praktizieren. Plötzlich aber geht alles noch viel schneller – offenbar muss Gerber Popp ihr Büro nun bereits morgen geräumt haben. skkSeite 25>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch