Zum Hauptinhalt springen

Der Kanton sahnt ab

WasserleitungenMuss eine Kantonsstrasse für die

Sobald irgendwo auf einer Kantonsstrasse Werkleitungen verlegt, ersetzt oder geflickt werden, muss eine Abgabe entrichtet werden. Doch diese neue Gebühr hat die Versorger aufgeschreckt und stösst vielerorts auf Unmut: So befürchtet man in Münsingen eine happige Verteuerung der geplanten Ortsdurchfahrtssanierung. Der Kanton wolle damit nur eine neue Einnahmequelle erschliessen, zeigt man sich bei den Infrawerken Münsingen überzeugt. Auch andere Versorger wehren sich: So hat der Gemeindeverband Seeländische Wasserversorgung beim Kanton eine Beschwerde eingereicht. Weitere werden folgen.hr/donSeite 11>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch