Zum Hauptinhalt springen

Der Pionier gibt auf

Spital LangnauHansueli Albonico hat mitgeholfen,

Der Arzt musste aufpassen, dass ihn sein Job nicht selber krank machte. Deshalb hat Chefarzt Hansueli Albonico beim Regionalspital Emmental gekündigt, wie «Der Bund» gestern berichtete. Am Spitalstandort Langnau hat er vor 15 Jahren zusammen mit seiner Frau Danielle Lemann und dem Kollegen Rolf Schmid eine komplementärmedizinische Abteilung aufgebaut – die schweizweit einzige notabene, die in einem öffentlichen Spital betrieben wird. Doch das Projekt sei nie über die Pilotphase hinausgekommen, sagt Albonico. Er vermisste die Unterstützung der Spitalverantwortlichen. Jetzt hat er genug vom ewig gleichen Kampf. Zudem könne er es nicht länger mitverantworten, Teil eines Gesundheitssystems zu sein, das die Ökonomie vor das Wohl der Patienten stelle, nennt er einen weiteren Grund für die Kündigung.sgsSeite 3>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch