Zum Hauptinhalt springen

Der SC Langenthal siegt auch in Sierre

EishockeyDer SC Langenthal hat in Sierre im Penaltyschiessen mit 4:3 gewonnen. Die Oberaargauer haben nun gute Chancen, die Playoff-Viertelfinals zu Hause eröffnen zu können.

Sierre gegen Langenthal war ein packendes Spiel. Die Gäste entschieden es schliesslich im Penaltyschiessen mit 4:3 für sich. Über die volle Spielzeit wurde gekämpft, was nur verständlich war, bei allem was auf dem Spiel stand: Dringend brauchte der SC Langenthal Punkte, um sich in den Top 4 endgültig festzusetzen. Und genauso wesentlich waren die Zähler für den HC Sierre, der sich die Playoff-Teilnahme sichern wollte und der in den letzten drei Matches nicht weniger als 18 Tore erzielt hatte. Rasch aber lag Langenthal mit 2:0 Toren vorne, mit je einem Treffer in Über- und Unterzahl. Richtig lanciert aber wurde das Spiel im Mitteldrittel, als die Walliser zum 1:2-Anschluss in doppelter Überzahl trafen. Ein packender Schlagabtausch begann. Langenthal geriet unter Druck, konnte aber darauf antworten, und kurz vor dem Ende des zweiten Drittels zog der SCL erneut auf zwei Tore Differenz davon. Sekunden später war eine höhere Führung möglich, doch Brent Kellys Schuss landete am Pfosten. Stattdessen gelang dem aufsässigen HC Sierre der Ausgleich, während der SCL die folgende Strafenflut gegen Sierre nicht ausnutzen konnte. Im Penaltyschiessen wurde Eichmann zum Held der Langenthaler: Er parierte vier Penaltys, während Campbell und Tschannen für den SCL trafen. Zwei Runden vor Schluss ist das Heimrecht für die Playoff-Viertelfinals noch nicht gesichert, dies auch, weil sowohl Ajoie als auch Basel je drei Punkte einfahren konnten. Bei Langenthal kam gestern erstmals mit einer B-Lizenz der Bieler Verteidiger Claudio Cadonau zum Einsatz, Daniel Gerber>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch