Zum Hauptinhalt springen

Der Sieger heisst Robert Gerber

100 Teilnehmer jassten um den Wanderpreis: Sieger der Herbst-Jassmeisterschaft des Thuner Tagblatts wurde Robert Gerber.

36 Frauen und 64 Männer nahmen am Mittwochnachmittag im Gasthaus Lamm im Gwatt an der 29.TT-Jassmeisterschaft teil. Traditionell wurde der Bodenjass gespielt. Für alle fünf Passen wurden die Partner ausgelost, und jeder gab zweimal die Karten. Abends um 18 Uhr stand fest: Die ersten drei Plätze befinden sich in Männerhand. Gewonnen hat Robert Gerber, Zweiter wurde Kurt Moser und Dritter Heinz Luginbühl. Niemand ging leer aus Schweren Herzens übergab Martha Lange-Becker, die letztjährige Siegerin, die Wanderpreis-Kanne an Robert Gerber. «Es reut mich schon ein wenig, aber ich mag es meinem Nachfolger natürlich auch gönnen», erklärte sie. In diesem Jahr landete sie im Mittelfeld. Und wie gefiel es den anderen Jassern? «Ich bin zum zweiten Mal dabei und finde es eine tolle Sache», erklärte Mathias Teutsch aus Reichenbach. Mit seinen 33 Jahren ist er einer der jüngsten Teilnehmer. «Heuer läuft es mir leider nicht so gut», klagt Marianne Luginbühl aus Aeschi. Aber das sei halt etwas Glückssache bei einem Jasssystem mit Bodentrumpf. Aber auch jene, die das Glück an diesem Mittwoch nicht gepachtet hatten, gingen nicht leer aus: Alle erhielten einen Preis. Zu gewinnen gab es Gutscheine und Naturalwaren. Viele Besucher machten es wie Ulrich Kloster aus Thun: «Ich habe die Anmeldung für den nächsten Jass bereits wieder ausgefüllt.» Pascal Reist Auszug aus der Rangliste: 1. Robert Gerber, Oberwil i.S., 3614; 2. Kurt Moser, Heimberg, 3589; 3. Heinz Luginbühl, Spiez, 3553; 4. Peter Schneiter, Thun, 3552; 5. Verena Bühler, Thun, 3502; 6. Ernst Stöckli-Horst, Thun, 3466; 7. Fritz Lauber, Thun, 3459; 8. Hanni Holzer, Latterbach, 3456; 9. Anneliese Wacker, Thun, 3443; 10. Peter Weibel, Spiez, 3431. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch