Zum Hauptinhalt springen

Die Hauptprobe ist gelungen

VolleyballAm Wochenende wurde in Köniz der Supercup der Frauen ausgetragen. Mit dem dritten Platz glückte den Könizerinnen die letzte Standortbestimmung vor dem Saisonstart.

Die Saisonvorbereitung verlief für das neu zusammengewürfelte Team von Volley Köniz positiv. Trotzdem war eine Einschätzung des Leistungsvermögens schwierig. Aufschluss darüber gab eine Woche vor Saisonstart der Supercup der Frauen, welcher am Wochenende in Köniz ausgetragen wurde. Sämtliche Equipen der NLA nahmen am zweitägigen Turnier teil. Die Gruppenphase schlossen die Könizerinnen am Samstag mit zwei souveränen 3:0-Siegen gegen Kanti Schaffhausen und dem NLB-Team Val-de-Travers auf dem ersten Platz ab. Zwar verloren die Bernerinnen am Sonntag gegen Volero Zürich den Halbfinal, mit dem 3:1-Sieg gegen Aesch-Pfeffingen im Spiel um Platz drei gelang ihnen aber ein positiver Abschluss. Voller Emotionen Sehr zufrieden sei er mit der Leistung seiner Akteurinnen, sagte der neue Trainer Luiz Souza. «Wäre uns im zweiten Satz nicht ein kleiner Fehler unterlaufen, hätten wir auch zu null gewinnen können.» Der 46-jährige brasilianisch-portugiesische Doppelbürger feuerte sein Team während der Partie permanent an. Er tigerte an der Seitenlinie herum, verwarf die Hände, jubelte und schrie. Auf sein Verhalten angesprochen, sagte die Frohnatur schmunzelnd: «Ich bin immer so. Das kommt von meiner brasilianischen Herkunft.» Über reichlich Temperament verfügt auch die amerikanische Neuverpflichtung Sabel Moffett. Die 23-Jährige deutete wie auch Dominique Olowolafe und Izabela Kozon an, dass sie den Könizerinnen noch viel Freude bereiten kann. Dominic Wuillemin>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch