Zum Hauptinhalt springen

Die Strasse wird erst 2010 saniert

Auch die Kanalisation ist betroffen: Das im Reutiger Hani absinkende Strassenstück wird deshalb früh- stens im Januar saniert.

«Die Strassen-Absenkung im Reutiger Hani wird frühstens im Januar 2010 saniert.» Das teilt der Gemeinderat von Reutigen mit. Durch die Absenkung der Kantonsstrasse sei nämlich an der betroffenen Stelle auch die Hauptleitung der Kanalisation beschädigt worden. Der Gemeinderat habe nun die Projektierung der Leitungs-Sanierung in Auftrag gegeben. Im Juli hatte Andreas Müller, der zuständige Strasseninspektor des Amtes Thun, eine Sanierung bis Ende August in Aussicht gestellt (wir haben berichtet). «Kanton und Gemeinde sind nun unter den neuen Erkenntnissen von einander abhängig», erklärt Müller. «Ich hatte zwar auch so noch gehofft, die Sanierung vor dem Wintereinbruch erledigen zu können. Weil aber das Submissions-Ergebnis unbefriedigend war, hat die Gemeinde das Projekt neu ausgeschrieben.» 50 Meter Rohr ersetzen Bei der defekten Kanalisationsleitung handle es sich um ein Gussrohr mit wenig Gefälle. «Das Rohr liegt im Grenzbereich von Fahrbahn und Trottoir und muss auf einer Länge von rund 50 Metern ersetzt werden», sagt der Strasseninspektor. Die Entwässerung sei gewährleistet und unter Einhaltung der signalisierten Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern müsste die Stelle auch im Winter gefahrlos zu passieren sein, meint Müller. «Sollten wir in den kommenden Wochen aber zu einer anderen Beurteilung kommen, müssten wir die stärker betroffene Spur sperren und den Verkehr per Lichtsignal regeln.» prr >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch