Zum Hauptinhalt springen

Die Suche nach Lösungen

Zurzeit werden wieder zwei Kinder – ein Mädchen und ein Bub – im Durchgangszentrum in Kappelen von einer Kindergärtnerin unterrichtet. «Es sind noch immer alle damit beschäftigt, Lösungen zu suchen», sagt der zuständige Schulinspektor Patrik Sager. Ein Durchbruch zeichne sich aber noch nicht ab. Vorläufig erhalten die Kinder im Durchgangszentrum sechs Lektionen pro Woche. Zu wenig, so Sager. rah>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch