Zum Hauptinhalt springen

die thuner fasnacht

Das Programm Von übermorgen Donnerstag bis und mit Sonntag, 30. Januar, herrscht in der Innenstadt närrisches Treiben. Die Thuner Fasnacht wird mit der Machtübernahme durch den Obergring vom Thuner Gemeinderat eröffnet. «Wir schätzen es sehr, dass erstmals in unserer 13-jährigen Geschichte der gesamte Gemeinderat samt Ratssekretär und Vizestadtschreiber anwesend sein wird», sagt der neue Obergring Hanspeter Aellig. Hier das Programm im Überblick: Do, 27.1.: Ab 18.45 Uhr Besammlung der Guggen und des Fasnachtskomitees – dem Gringerat – zum Ichüble auf dem Aarefeldplatz; danach Umzug durch die Bahnhofstrasse, die Freienhofgasse und die Obere Hauptgasse zum Rathausplatz. Dort übernimmt der Obergring das Zepter von Stapi Raphael Lanz; das Fasnachtssymbol wird aufgezogen. Anschliessend Ramba-Zamba mit den Thuner Guggenmusiken. Fr, 28.1.: Schnitzelbank-Soirée in sieben Thuner Lokalen mit fünf Schnitzelbankgruppen und zwei Guggenmusiken. Achtung! Sämtliche Tische sind ausgebucht, ab 17 Uhr wird unter der Telefonnummer 0332270707 die Börse für freie Tische eröffnet. Gleichzeitig findet ab 20 Uhr in den Guggenzelten der Innenstadt das Guggenfest statt. Sa, 29.1.: Ab 14 Uhr steigt die Kinderfasnacht im Zelt auf dem Mühleplatz. Um 16.16 Uhr startet der Kinderumzug mit neun Guggenmusiken durchs Bälliz, die Freienhofgasse und Obere Hauptgasse zum Rathausplatz. Ab 17 Uhr bis 3.30 Uhr herrscht Gassen- und Beizenfasnacht in der Innenstadt. So, 30.1.: Um 13.59 Uhr startet der grosse Fasnachtsumzug auf der Strecke Werkhof STI - Grabenstrasse - Sternenplatz - Kuhbrücke - Bälliz - Freienhofgasse - Obere Hauptgasse - Rathausplatz. Dort steigt im Anschluss das Concerto gigante. Schluss mit Fasnacht ist um 20.30 Uhr. Während der Umzüge sperrt die Polizei die Umzugsrouten und die Innenstadt für jeglichen Verkehr ab. Das bedeutet auch Verspätungen im Busverkehr; einige Haltestellen werden während des grossen Umzugs am Sonntag nicht bedient.pd/heh www.thuner-fasnacht.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch