Zum Hauptinhalt springen

Ein absoluter Unsinn

Ausgabe vom 10.März «Fahren ab 2012 wieder TGV-Züge an den Thunersee?» Ich wusste gar nicht, dass die Pariser einen Flughafen mitten in ihrer Stadt eröffnet hatten – oder planten –, und dass die Air France neben dem Mystery Park landen könnte Die Rechnung ist sogar mit dem vorhandenen SBB-Fahrplan leicht und schnell gemacht: Momentan benötigt man mit dem Zug von Interlaken bis Paris, mit ein- bis zweimal umsteigen, lediglich rund fünf Stunden und 30 Minuten (schnellste Verbindung via Pontarlier oder Basel), und ab dem nächsten Jahr sind es nur noch fünf Stunden via Basel: Mit dem Flugi müssen mindestens fünf Stunden berechnet werden, mit vier- bis fünfmal umsteigen (nur ÖV) und beträchtlichen Wartezeiten an den Flughäfen (Check-in, Gepäckrücknahme). Zudem lässt der Klimawandel mit dieser zweiten Variante ganz herzlich grüssen, dies für viel mehr Stress und Müdigkeit der Passagiere Ich habe vier Jahre lang in Paris gelebt und nur ein einziges Mal das Flugzeug genommen – nur für den Spass –, aber brauchte dabei noch mehr Zeit als mit dem Zug: Es ist für diese Strecke eigentlich ein absoluter Unsinn! Mit seinen Aussagen disqualifiziert sich Herr Steffen völlig und macht zudem eben ein absolut kontraproduktives Marketing des Flughafens Bern-Belp. Olivier MaridorVorstandsmitglied von Pro Bahn Sektion Espace Mittelland Pro BEM Ostermundigen >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch