Zum Hauptinhalt springen

Ein «Dream-Team» führt Verein

FahrniNach 20 Vorstandsjahren, davon 17 als Präsidentin, übergab Madeleine Beutler an der Hauptversammlung des Samaritervereins Fahrni das Amt an Christine Gehrig.

Die scheidende Präsidentin zeigte sich erleichtert: «Ich bin total glücklich, dass die Stellen so gut besetzt werden konnten, ihr beide seid ein richtiges Dream-Team», meinte sie zur neuen Präsidentin Christine Gehrig und der neuen Vizepräsidentin Franziska Kramer. Sie bat die Mitglieder um Unterstützung und wünschte dem neuen Vorstand viele spannende Samaritermomente. Ohne technische Leiter kein Samariterverein: Zur grossen Freude der Anwesenden konnte mit Sarah Kaeser eine aktive Samariterin gewonnen werden, die Ausbildung als Kurs- und technische Leiterin zu absolvieren. Bereits in den vergangenen Jahren hatte die 18-Jährige die Samariterlehrer Peter Egli und Jürg Hofer tatkräftig unterstützt und ist bei den Vereinsmitgliedern sehr beliebt. Drei neue Aktivmitglieder Drei neue Aktivmitglieder wurden mit Applaus aufgenommen: Renate Kaeser, Pascal Kaeser sowie Jonas Gerber. Die Jahresrechnung schloss mit einem Überschuss, und so stimmten die 32 Aktivmitglieder auch den Anträgen zu. Einerseits wurde ein Kostendach für die Ausbildung von Sarah Kaeser bewilligt, andererseits wurde der Anschaffung eines weiteren Übungsdefibrillators zugestimmt. Das Jahresprogramm 2011 steht unter dem Motto «Als Erste am Unfallort». Peter Egli stellte ausserdem das Projekt «First Responder» des Rettungsdiensts STS vor. Bei Herznotfällen werden zukünftig speziell ausgebildete Samariter mitalarmiert. Diese beginnen beim Patienten bereits mit Herz-Lungen-Wiederbelebung und Defibrillation und gewinnen wertvolle Zeit, bis der Rettungsdienst vor Ort ist. Die Samaritervereine vom rechten und linken Zulgtal konnten für dieses Pilotprojekt angeworben werden. Zum Schluss der Versammlung wurden die fleissigen Samariter mit Gutscheinen und Geschenken belohnt. pdwww.sv-fahrni.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch