Zum Hauptinhalt springen

Ein «neues» Lokal zum 30-Jahr-Jubiläum

SpiezDer Claro-Laden an der Oberlandstrasse 27 wird nach einmonatigem Umbau übermorgen Freitag neu eröffnet. Nicht nur das ist ein Grund zum Feiern: Seit 30 Jahren setzt sich der Verein für einen gerechten Handel ein. Das Jubiläum wird mit diversen Aktivitäten und Aktionen begangen.

Es ist so weit: Das frisch renovierte Lokal im neuen Design wird am 3.Februar eröffnet. Übermorgen also wird in den Laden, in welchem neu warme Farben des Südens – Aubergine und Orange – vorherrschen, von 9 bis 18.30 Uhr zu einem Apéro geladen. Das Geschäft im Spiezer Dorfzentrum wurde während eines Monats umgebaut. Es war die erste Auffrischung nach 25 Jahren. «Durch den Neuauftritt erhoffen wir uns grössere Frequenzen», sagt Louise Bamert. Die Spiezerin ist seit 23 Jahren aktiv und mit viel Herzblut in der Arbeitsgruppe Claro-Laden dabei. Und sie erwähnt, dass dank den Vermieterfamilien Schwab und Fink das Lokal nun pünktlich zum Jubiläum habe renoviert werden können. Weltsüden nach Spiez geholt «Der Verkauf von Fair-Trade-Produkten ist die einfachste und direkteste Art, Entwicklungshilfe zu leisten», ist Louise Bamert überzeugt. «Die Leute von heute wissen, was Fair Trade bedeutet. Sie wollen ein gutes Produkt.» Sie sei stolz, dass die Menschen aufgeweckt seien und sich mit dem Gedanken des fairen Handels befassen würden. Dazu hat der Claro-Laden Spiez beigetragen. Dessen Geschichte begann im Jahr 1982. Eine Gruppe motivierter und idealistischer Frauen und Männer gründete die Arbeitsgruppe Wält-Lade Spiez. Zuerst präsentierten sie die verschiedensten Produkte aus fernen und nahen Ländern an einem Stand an der Oberlandstrasse. Später folgte ein Verkaufslokal an der Seestrasse. Seit 1987 ist ein Stück Weltsüden (oder Dritte Welt) an der Oberlandstrasse 27 zu Hause. Heute zählt der Verein 18 Aktiv- sowie 60 Passivmitglieder. Mitarbeiterin Marianne Schweizer engagiert sich seit Anbeginn oder nunmehr 30 Jahren – und als einziger Mann im Team ist Kaspar Zölch um gute Geschäfte im Claro-Laden bestrebt. Das Verkaufsteam leistet Freiwilligenarbeit mit grossem Einsatz, geht auf Fragen der Kunden ein, informiert und ist um eine gute Atmosphäre im Laden besorgt. «Ohne die Unterstützung der treuen Kunden sowie der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wäre es nicht möglich gewesen, 30 Jahre durchzuhalten», sagt Louise Bamert. Der Laden ist mehr als ein Laden, er dient auch als Informationsquelle, zum Beispiel durch Produkte wie die getrockneten Mangos aus Burkina Faso. Deren Kauf sei ein Beitrag gegen Armut und Mangelernährung und diene dem Aufbau einer Verdienstquelle für die einheimische Bevölkerung, ist zu erfahren. «Wir probieren, mit dem Claro-Laden Spiez die Ungerechtigkeit in so manchen Ländern ein Stück weit zu senken», erklärt Louise Bamert. Die Produkte stammen aus dem Weltsüden und der Schweiz. 50 bis 60 Prozent werden von der Claro Fair Trade AG in Orpund geliefert. Spezielles zum Geburtstag Wenn Louise Bamert ein Paket aus Peru auspackt, ist die Freude gross. «Die Krippenfiguren sind in peruanischem Zeitungspapier eingepackt. Die News verstehe ich zwar nicht, aber die Energie und den Fleiss des Herstellers der Figuren spüre ich!» Diese Kraft soll ab übermorgen Freitag auch für die Kundschaft wieder spürbar sein. Das 30-Jahr-Jubiläum feiert die Arbeitsgruppe des Spiezer Claro-Ladens zusammen mit der Bevölkerung. Louise Bamert verrät: «Am 30. jedes Monats – vorausgesetzt, er fällt auf einen Werktag – gibts eine Überraschung.» Die Aktionen sind im Detail noch nicht definiert, Ideen wie das Verschenken von Setzlingen oder Degustationen im Laden indes bereits geboren. Natürlich auch an einem 30., jenem des Juni, steigt in der Krone das grosse Jubiläumsfest. Maria-Theresia Zwyssig Wiedereröffnung mit Apéro am Freitag, 3.Februar, von 9 bis 18.30 Uhr im Claro-Laden an der Oberlandstrasse 27 in Spiez. www.claroladen-spiez.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch