Zum Hauptinhalt springen

Ein Saudi überlebte den Rafting-Unfall nicht

Der Mann, der am Montag nach einem Riverrafting-Unfall bei Wilderswil ins Spital geflogen werden musste, ist verstorben.

Der Unfall, der sich am Montagnachmittag auf der Lütschine beim Riverrafting ereignete, hat ein Leben gekostet. Wie die Kantonspolizei gestern mitteilte, ist der 31-jährige Tourist aus Saudiarabien im Spital verstorben. 13 Touristen aus Dänemark, Kanada, USA und Saudiarabien waren in Begleitung zweier Guides mit zwei Booten unterhalb des Dangelstutzes zwischen Zweilütschinen und Wilderswil zu einer Riverrafting-Tour gestartet. Die wurde von der Outdoor Interlaken AG geleitet. Wie ihr Mitglied der Geschäftsleitung, Philipp Willi, erklärt, sind drei Teilnehmer bei einer Stromschnelle aus dem Boot gefallen.sumSeite 21>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch