Zum Hauptinhalt springen

Ein Schaumbad mitten im Maulbeerkreisel

Seltsames Bild am Sonntagmorgen in Thun: Der Brunnen auf dem Maulbeerkreisel war über und über mit Schaum bedeckt.

Da staunten die Autofahrer und anderen Verkehrsteilnehmer nicht schlecht: Am Sonntagmorgen türmte sich auf dem Maulbeerkreisel in Thun eine riesige Menge weisser Schaum auf und verdeckte den Brunnen in der Kreiselmitte fast komplett. Bei der Kantonspolizei in Thun gingen Meldungen ein, worauf sie sich vor Ort ein Bild machte und das Tiefbauamt aufbot. Wer waren die Täter? «Unsere Putzequipe hat sich der Sache angenommen», sagte Stadtingenieur Rolf Maurer auf Anfrage. Sie habe den Brunnen – ein geschlossenes System – abgestellt und den Schaum in sich zusammenfallen lassen. Bis am Mittag waren nur noch letzte Schaumreste übrig. «Am Montag müssen wir das Wasser absaugen, das System auswaschen und neues Wasser einleiten», führte Maurer aus. Nebst dem Aufwand für das Tiefbauamt falle vor allem auch die Wasserverschleuderung ins Gewicht. Die Tiefbauamtequipe fand vor Ort einen leeren Schaumbadbehälter vor. Die Verursacher waren der Kantonspolizei nicht bekannt.mik>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch