Zum Hauptinhalt springen

Eine Frau starb in den Flammen

ThörishausNach einem Dachstockbrand in einem Wohnhaus in Thörishaus konnte in der Nacht auf Freitag eine Bewohnerin nur noch tot geborgen werden. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude.

Trauriger 24.Dezember in Thörishaus: Beim Brand eines Wohnhauses kam eine Bewohnerin ums Leben. Ein Passant hatte am Freitag um circa 2 Uhr in der Früh bemerkt, dass starker Rauch aus dem Dachstock eines Hauses an der Freiburgstrasse 109 austrat. Es gelang dem Passanten, einen Bewohner zu wecken. Die Feuerwehr wurde alarmiert. Als die Feuerwehr eintraf, stand der Dachstock des Hauses bereits in Flammen. Der Bewohner konnte in Sicherheit gebracht werden, die Feuerwehrleute bekämpften den Brand und konnten so verhindern, dass sich die Flammen auf das angebaute und weitere angrenzende Gebäude ausbreiten konnten. Für eine Bewohnerin kam die Hilfe jedoch zu spät: Die Frau konnte nur noch tot aus einem Zimmer des Dachstockgeschosses geborgen werden. Zur Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor. Sie ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Der Sachschaden am Gebäude ist gross, es ist nicht mehr bewohnbar. Die Feuerwehren von Neuenegg und Flamatt standen mit insgesamt 75 Leuten im Einsatz. Der gerettete Bewohner wird vom Careteam Kanton Bern betreut. Die Hauptstrasse zwischen Neuenegg und Flamatt war gesperrt und konnte erst am Vormittag des 24.Dezember wieder freigegeben werden.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch