Zum Hauptinhalt springen

Eine Investition in der Krise

Die Thal-Garage Fuhrer AG will in Grünenmatt bauen. Trotz der Wirtschaftskrise investiert sie in neue Verkaufsräume.

Da heisst es immer, die Autoindustrie sei von der Wirtschaftskrise besonders betroffen. Deshalb erstaunt das Bauvorhaben der Thal-Garage Fuhrer in Grünenmatt. Sie will einen Ausstellungs- und Verkaufsraum mit Büros und Kunden-WC bauen. «Über eine halbe Million Franken» würden investiert, sagt Geschäftsführer Fritz Fuhrer. «Wir sind noch immer recht gut bedient – von der Arbeit her und auch im Verkauf», sagt der Garagist. Wenn die Krise anhalte, werde sie sich auch auf das Kaufverhalten in der Region auswirken. Aber wenn der Verkauf zurückgehe, gebe es auf der andern Seite für die 15 Beschäftigten der Thal-Garage Fuhrer AG in der Werkstatt mehr zu tun. «Wir bauen nicht aus lauter Freude», sagt der Chef. Doch wenn er die Toyota-Vertretung behalten wolle, müsse er innovativ bleiben. Vom Heimisbach her Nachdem Fuhrer mit der Bank «eine Lösung gefunden» hat, will er den Neubau, der sich schon 2005 abgezeichnet habe, in Angriff nehmen. Damals hat die Thal-Garage die Paul-Binz-Garage in der Gumpersmühle bei Grünenmatt übernommen. Ihren Ursprung hat die AG im Heimisbach, genauer im Thal. Dieser Betrieb läuft weiter. Fritz Fuhrers Sohn Stefan hat ihn um den Töffsektor erweitert, indem er die Honda-Vertretung übernehmen konnte. Einst mit Tom Lüthi Stefan Fuhrer hat sich in Töffkreisen als Mechaniker von Motorrad-Rennfahrer Tom Lüthi einen Namen gemacht. Letztes Jahr betreute er in dieser Funktion auch den Oberaargauer Dominique Aegerter. Gemäss dem Vater hat er sich nun aber entschieden, voll in den Betrieb der Thal-Garage Fuhrer einzusteigen. Susanne Graf >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch