Zum Hauptinhalt springen

einkaufszentrum

Gerber-Areal Die Grossmetzgerei Gerber prägt das Dorfbild von Grosshöchstetten. Jetzt gibt es dort nur noch eine Metzgerei. Die Besitzerfamilie Gerber hat beschlossen, dass die 14000 Quadratmeter grosse, zentral gelegene Fläche nun umgenutzt werden soll. Geplant sind 68 Wohnungen, und von den 9000 Quadratmetern Dienstleistungsfläche sollen rund 2500 zu Verkaufsfläche werden. Matthias Kuratli, Leiter Kommunikation von Coop, bestätigt, dass der Grossverteiler mit den Besitzern des Areals in Verhandlungen sei. «Wir möchten für unsere Kundschaft eine optimale Lösung finden.» Grosshöchstetten und seine Region sei für Coop «sehr interessant». Der bestehende kleine Laden im Dorfzentrum, wo Coop eingemietet ist, biete keinerlei Möglichkeiten, die Geschäfts- oder Parkplatzfläche zu vergrössern. Coop bezwecke für die Zukunft in Grosshöchstetten aber «klare Verbesserungen». «Dafür bietet sich das ehemalige Gerber-Areal geradezu an», so Kuratli.lfc>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch