Zum Hauptinhalt springen

Einladung zum Eintauchen in die Volkstheaterwelt

SPIEZDas Volksstück in drei Akten «Oh weh, mini Frau Kresenz» der

Nach dem Auftakt des Plouschchörli Spiez, welches aus vier Frauen besteht und von Edy Steiner angeleitet und begleitet wird, zeigt die Theatergruppe Thunersee Spiez ab kommendem Wochenende eine Aufführung von Hans Lellis. «Wir sind an der Arbeit, damit wir wieder ein unterhaltendes Theater präsentieren können», freut sich Therese Schmocker, die Regie führt. Acht Spieler(innen) schlüpften in die Rollen des lustigen und mit Tiefgang behafteten Volksstückes in drei Akten «Oh weh, mini Frau Kresenz» (Alte Liebe rostet nicht) (Breuninger-Verlag Aarau). Witzig wirkt, wie Bäuerin Kresenz (Hanni Bieri) auf dem Quellenhof wie ein General weibelt. «Männer brauchen einen Schlag auf den Kopf, dass der Hut 14 Tage nicht passt» ist die Erziehungsmethode der resoluten Chefin. Ihr Mann, Bonifaz Stieger (Fritz Glaus), der lieber strickt und kuscht als aufzumucken, darf sich nichts erlauben und steht unter diktatorischer Aufsicht seiner Frau. Sohn Hans (Andy Stryffeler) kann wegen Verbot seiner Mutter seine Traumfrau Agnes, Damenschneiderin (Berit Landolt), nicht heiraten. Anna, die Wirtschafterin (Käthi Frei), und Mädi, die Magd (Hildegard Knöri) verstehen sich gut. Doch ihnen sind Grenzen gesetzt. Überraschungen programmiert Ein Telegramm aus Amerika, Absender Paul Zwyssig, Stiefbruder von Bonifaz (Bruno Müller), bringt Hektik und Aufregung auf den Quellenhof, als dieser seinen Besuch ankündigt. Kresenz wittert das grosse Geld des «Goldhamsters Paul». Überraschungen und Enttäuschungen sind bei der Theatergruppe Thunersee Spiez vorprogrammiert: Es kommt alles anders, als es scheint «Wir laden ein, um mit uns in die Volkstheaterwelt einzutauchen, mitzugehen, mitzufühlen, zu geniessen und sich zu amüsieren», so die Gruppe (Truppe). Heidy MumenthalerAufführungen im Kirchgemeindehaus: Samstag, 11. Februar, 20 Uhr, Sonntag, 12. Februar, 13.30 Uhr, Mittwoch, 15. Februar, und Freitag, 17. Februar, 20 Uhr. Eintritt: Erwachsene 12 Franken, Kinder 6 Franken. Reservationen sind für alle vier Vorstellungen am 7., 8. und 9. Februar jeweils von 15 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 077 469 45 41 möglich. Achtung: Die auf den Flyers, im SpiezInfo, im Inserat des Simmentaler Anzeigers vom 2. Februar aufgeführte Telefonnummer ist ungültig.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch