Zum Hauptinhalt springen

21 Kantonspolitiker kämpfen fürs Tech

21 Grossrätinnen und -räte kämpfen für die Fachhochschule Burgdorf. Mit einer überparteilichen Motion wollen sie eine parlamentarische Debatte auslösen.

Der Grosse Rat soll frühzeitig in die Debatte über die von der Regierung im Grundsatz bereits beschlossene Konzentration der Berner Fachhochschule auf die Standorte Bern und Biel einbezogen werden. Das ist das Ziel der neusten dringlichen Motion aus den Kreisen jener, die weiter dafür kämpfen, dass das Tech auch an seinem dritten, ebenso traditionsreichen Standort in Burgdorf erhalten bleibt.

Unter Federführung von BDP-Grossrat Samuel Leuenberger, dem Präsidenten der Region Emmental, fordern 21 Parlamentarierinnen und Parlamentarier aus allen politischen Lagern einen Bericht, der die Hintergründe zum regierungsrätlichen Beschluss aufzeigt. So wäre die Grundlage für eine Diskussion im Grossen Rat geschaffen.

Dass der Standortentscheid «grundsätzlich in der Kompetenz des Regierungsrates liegt», sind sich die Motionäre zwar bewusst. Gleichzeitig machen sie aber darauf aufmerksam, dass mit der Konzentration auf zwei Standorte grosse Bauprojekte verbunden sind, für die der Grosse Rat das Geld bewilligen muss.

Aus dem Bericht wollen die Motionäre unter anderem erfahren, welche Gebäudekosten die geplante Konzentration nach sich zieht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch