Zum Hauptinhalt springen

Arzt und Spitalchef sind sich nicht einig

Der Langnauer Hausarzt Markus Bieri macht sich an vorderster Front für die Spitalstandortinitiative stark. Die Stossrichtung der Initiative gefällt Adrian Schmitter, CEO des Spitals Emmental, erwartungsgemäss nicht.

Ist das Spital Langnau nach dem Umbau nun gesichert? Hausarzt Markus Bieri hat seine Zweifel. Deswegen brauche es die Spitalstandortinitiative.
Ist das Spital Langnau nach dem Umbau nun gesichert? Hausarzt Markus Bieri hat seine Zweifel. Deswegen brauche es die Spitalstandortinitiative.
Thomas Peter

Er ist bekannt dafür, dass er sich vehement für den Erhalt des Spitals Langnau einsetzt: Markus Bieri, selber Hausarzt und Präsident des Ärztenetzwerks Oberes Emmental. Nun hat er sich entschieden, aktiv im Initiativkomitee «Riggisberg ist überall» mitzumachen, als einziger Arzt notabene.

Der Titel der Initiative sagt eigentlich schon alles: Das Komitee wurde gegründet, nachdem der Entscheid gefällt worden war, die Geburtenabteilung am Spital Riggisberg zu schliessen. Mit der Spitalstandortinitiative soll nun erreicht werden, dass Landspitäler eine grössere Planungssicherheit erhalten. Konkret soll mittels neuem Gesetz festgehalten werden, dass die heutigen Standorte der öffentlichen Spitäler und deren aktuell angebotenen medizinischen Leistungen für mindestens acht Jahre gesichert sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.