Zum Hauptinhalt springen

Cartoon Festival startet am Samstag

Franzosen verstehen sich als zeichnende Journalisten, Osteuropäer sind die Poeten unter den Cartoonisten: Das Internationale Cartoon Festival Langnau lotet ab Samstag die verschiedenen Facetten des europäischen Humors aus.

Er könnte friedlich vor sich hinlächeln. Wären da nicht die beiden Stricke in seinen Mundwinkeln, mit denen er sich erhängt hat. Gute Miene zum bösen Spiel? Lächeln bis über den Tod hinaus? «Totgelachte leben länger» nennt der Deutsche Peter Bauer seine satirische Suizidszene und rückt damit den «Wahnsinn», das Motto des 5. Internationalen Cartoon Festival Langnau, treffend ins Bild.

Bauer ist einer von über 90 Cartoonisten aus 18 Ländern, die ihre Werke ab Samstag in der Langnauer Kupferschmiede ausstellen. Rund 70 von ihnen werden während des zweiwöchigen Festivals persönlich anwesend sein, darunter der Deutsche Rudi Hurzlmeier, einer der wichtigsten Vertreter der «komischen Malerei». Neben bekannten Grössen wie dem österreichischen Cartoonisten Manfred Deix wartet das Festival auch mit Entdeckungen auf – aus Bulgarien, Rumänien, England oder Kanada.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.