Zum Hauptinhalt springen

Damit Eltern wissen, was Kinder dürfen

2 Gemeinden, 1 Ziel: Vandalismus, Lärm und Littering in den Griff bekommen. Seit über einem Jahr gibt es ein dorfübergreifendes Team für die Sicherheit. An den Schulen wird bald ein Leitfaden für die Eltern verteilt.

Utzenstorfs Gemeinderatspräsident Jürg Hauswirth, Kantonspolizist Rolf Däppen und Bätterkindens Gemeindepräsident Beat Linder diskutieren über die Sicherheit in der Region.
Utzenstorfs Gemeinderatspräsident Jürg Hauswirth, Kantonspolizist Rolf Däppen und Bätterkindens Gemeindepräsident Beat Linder diskutieren über die Sicherheit in der Region.
Thomas Peter

Wie lange soll ein Kind vor dem Fernseher oder dem Computer sitzen? Wie viel Taschengeld ist sinnvoll? Das kommt natürlich auf das Alter an. Pro Tag können 6- bis 9-Jährige 1 Stunde, 10- bis 13-Jährige 1,5 Stunden, 14- bis 16-Jährige 2 Stunden pro Tag TV schauen oder den Computer benutzen.

Im 1. Schuljahr reicht 1 Franken Taschengeld pro Woche aus, dann braucht es immer mehr, im 9. Schuljahr sind 40 bis 80 Franken pro Monat angemessen. So lauten die Tipps.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.