Zum Hauptinhalt springen

Das illegale Hobby im Nebenraum

Ein 43-jähriger Mann ist am Dienstag vom Regionalgericht Emmental-Oberaargau zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 13 Monaten verurteilt worden. Er hatte im alten Zeughaus in Hasle eine Indoorhanfanlage betrieben.

Urs Egli
Bis am 25. März 2014 blühte im alten Zeughaus in Hasle der Hanf. Dann machte die Kantonspolizei Bern dem Nebenerwerb eines Emmentalers ein Ende.
Bis am 25. März 2014 blühte im alten Zeughaus in Hasle der Hanf. Dann machte die Kantonspolizei Bern dem Nebenerwerb eines Emmentalers ein Ende.
Andreas Marbot

Der Fall hatte vor knapp einem Jahr für Aufsehen gesorgt: Im alten Zeughaus an der vielbefahrenen Thunstrasse in Hasle hatte die Kantonspolizei Bern eine Indoorhanfanlage ausgehoben und danach einen Mann auf die Wache geführt. Am Dienstag stand dieser vor dem Regionalgericht Emmental-Oberaargau.

Zur Last gelegt wurden dem 43-jährigen Emmentaler gewerbsmässig qualifiziert begangene Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Widerhandlungen gegen das Waffengesetz. Da der Beschuldigte den Sachverhalt anerkannte und nicht mehr als 5 Jahre Freiheitsstrafe gefordert wurden, stimmt die Staatsanwaltschaft der Durchführung des abgekürzten Verfahrens zu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen