Zum Hauptinhalt springen

Defekter Kamin löste Brand in Einfamilienhaus aus

Die Ursache des Brandes in einem Einfamilienhaus in Zäziwil vom 7. März ist geklärt. Ein Mangel im Kamin hat den Brand, bei dem eine Person verletzt wurde, ausgelöst.

Ueli und Marianne Oberli in ihrem Wohnkontainer, der ihnen seit dem Brand des Hauses als Unterkunft dient.
Ueli und Marianne Oberli in ihrem Wohnkontainer, der ihnen seit dem Brand des Hauses als Unterkunft dient.
Andreas Blatter

Ein Anwohner stellte am Montag, 7. März um 08.45 Uhr fest, dass an der Oberreutenenstrasse in einem Schopfteil, der an das Einfamilienhaus angebaut war, ein Feuer ausgebrochen war. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Liegenschaft in Vollbrand. Die Einsatzkräfte konnten aber verhindern, dass das Gebäude völlig zerstört wurde, wie die Polizei mitteilte.

Die Ermittlungen des Dezernates Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern haben ergeben, dass durch die jahrelange Hitzebelastung bei einem Leck im Kamin Rauchgase entwichen und beim Wagenschopf einen Brand auslösten. Dieser breitete sich laut Mitteilung dann rasch auf das Einfamilienhaus aus.

Eine Person verletzt

Der Schaden wird auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt. Eine Person hatte sich bei Löschversuchen leichte Verletzungen zugezogen und musste ins Spital gefahren werden, konnte dieses aber nach kurzer Zeit wieder verlassen.

pd/mau

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch