Zum Hauptinhalt springen

«Eidgenössisches» wird gross, laut und friedlich

Die Organisatoren des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests in Burgdorf haben den Anwohnern erklärt, was im Herbst 2013 auf sie zukommt: drei Tage, die alle Rekorde sprengen.

Gut 15'000 Leute leben in der Stadt Burgdorf. Sechs- bis siebenmal mehr werden zum «Eidgenössischen» erwartet – und zwar pro Tag. Das macht für die drei Festtage insgesamt 250'000 bis 300'000 Besucher. «Dass ein solcher Anlass für die Anwohnerinnen und Anwohner Einschränkungen bringt, wollen wir nicht wegreden», sagt Mathias Tromp, OK-Mitglied und Verkehrschef. «Im Quartier wird an diesen Tagen so viel Betrieb herrschen wie nie zuvor, und auch die Nächte werden nicht die leisesten sein.» Sorgen wegen Sachbeschädigungen und Kriminalität brauche man sich dennoch nicht zu machen: «Eine so grosse Festgemeinde bedeutet auch, dass niemand unbeobachtet ist. Man wird im Quartier also wahrscheinlich die drei sichersten Tage und Nächte erleben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.