Zum Hauptinhalt springen

Endspurt für die andere Colani-Show

In einer Woche eröffnet Jürg Bärtschi im Kornhaus Aarwangen seine grosse Colani-Aussstellung. Der exzentrische Stardesigner zeigt sich erstmals von seiner künstlerischen, nicht immer jugendfreien Seite.

Ausstellungsmacher am Werk: Initiant Jürg Bärtschi (links) und Lichtfachmann Christian Bolter montieren die Glasfronten für Colanis Zeichnungen.
Ausstellungsmacher am Werk: Initiant Jürg Bärtschi (links) und Lichtfachmann Christian Bolter montieren die Glasfronten für Colanis Zeichnungen.
Walter Pfäffli

Luigi Colani haftet so manches Image an: Genie, Pionier, durchgeknallter Exzentriker. Tatsache ist: Der mittlerweile 84-jährige Deutsche hat die Designwelt geprägt. Seine aerodynamischen Autos lassen die Herzen von Fans noch heute höherschlagen, seine biomorphen Formen haben Kultstatus, seine Ideen sind auch nach 60-jähriger Schaffenszeit immer wieder visionär. Colanis Bewunderer und langjähriger Weggefährte Jürg Bärtschi, seit den 1980er-Jahren Colanis Lackierer erster Wahl in der Schweiz, will den Popstar des Designs jetzt allerdings von einer weitaus weniger bekannten Seite zeigen: Im Kornhaus Aarwangen ist er derzeit mit den letzten Vorbereitungen für die Ausstellung «Der andere Colani» beschäftigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.