Zum Hauptinhalt springen

Fasnacht sorgt für Kultur-Austausch

Der Langenthaler Fasnachtsmarkt wird immer mehr zu einer Plattform für unterschiedlichstes Brauchtum. Vor allem das Maskenforum fördert den Austausch der Fasnachtskulturen.

Die Jurastrasse wurde am 19. Oktober tatsächlich zur Begegnungszone. Am Morgen wurde es ziemlich eng zwischen den Ständen.
Die Jurastrasse wurde am 19. Oktober tatsächlich zur Begegnungszone. Am Morgen wurde es ziemlich eng zwischen den Ständen.
Robert Grogg
Mystische Masken aus dem Atelier von Gisela Rast, Luzern-Littau.
Mystische Masken aus dem Atelier von Gisela Rast, Luzern-Littau.
Robert Grogg
Guggenpower auf dem Wuhrplatz: Die einheimischen Pflotschdäppeler in ihrem Jubiläumskostüm.
Guggenpower auf dem Wuhrplatz: Die einheimischen Pflotschdäppeler in ihrem Jubiläumskostüm.
Robert Grogg
1 / 6

Tausende gut gelaunter Fasnächtler aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland pilgerten am Samstag nach Langenthal. Viele wollten Kostüme und Masken verkaufen. Andere wollten kaufen. Und wieder andere wollten sich einfach inspirieren lassen, Ideen sammeln oder bei sommerlichen Temperaturen Guggenklängen lauschen. Es gab aber auch Instrumente, Stoffe, Accessoires, Plaketten, CDs oder individuell angepasste Gehörschütze zu kaufen. Aufgrund einer technischen Panne ausgefallen ist der Kran, der die Besucher für einen Überblick in luftige Höhen hätte befördern sollen. Auf rund 12'000 schätzten die Verantwortlichen die Besucherzahl. Nur ein paar wenige der 165 aufgestellten Marktstände blieben frei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.