Zum Hauptinhalt springen

Geheimniskrämerei um gefährliche Fussgängerstreifen

39 unsichere Fussgängerstreifen haben besorgte Oberaargauer über eine Smartphone-App der Stiftung Road Cross gemeldet. Um welche es sich handelt, sagen die zuständigen Stellen nicht.

Altbekannter Problemfall: Der Zebrastreifen beim Restaurant Stadthof in Langenthal. Über Verbesserungsmassnahmen aber wird geschwiegen.
Altbekannter Problemfall: Der Zebrastreifen beim Restaurant Stadthof in Langenthal. Über Verbesserungsmassnahmen aber wird geschwiegen.
Walter Pfäffli

Gefährliche Fussgängerstreifen sind keine Seltenheit, auch nicht im Kanton Bern: Gemäss einer im Mai vorgestellten Studie des Kantons weist jeder fünfte Fussgängerstreifen auf Kantonsgebiet Mängel auf.

Dessen ist man sich im Oberaargau offensichtlich schon länger bewusst. Anders jedenfalls lässt sich die rege Nutzung eines Angebots der Schweizer Verkehrsopferstiftung Road Cross kaum erklären. Besorgte Bürgerinnen und Bürger der Region haben Road Cross mittels einer sogenannten App fürs Smartphone 39 gefährliche Fussgängerstreifen gemeldet. 10 davon führen über Strassen in der Stadt Langenthal. Schweizweit wurden Road Cross bis Anfang Juli über 3400 unsichere Streifen gemeldet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.