Zum Hauptinhalt springen

Hier entsteht die grösste Event-Halle

Grossprojekt in Langenthals Norden: Aus der ehemaligen Tennishalle Dreilinden beim Parkhotel wird die grösste Veranstaltungshalle der Region. Eröffnet wird sie bereits am 19. März, auf die Autoexpo hin.

Im Endspurt: Die Bodenleger setzen den Parkettboden ein, beobachtet von Parkhotel-Leiterin Alexandra Stierli. Bereits am 19.März findet in der neuen Veranstaltungshalle die Autoexpo statt.
Im Endspurt: Die Bodenleger setzen den Parkettboden ein, beobachtet von Parkhotel-Leiterin Alexandra Stierli. Bereits am 19.März findet in der neuen Veranstaltungshalle die Autoexpo statt.
Thomas Peter

Formiert in Reih und Glied, knien die Arbeiter auf dem Boden. In filigraner Handarbeit verlegen sie Parkettstücke, passen sie ein und klopfen sie mit dem Hammer fest. Quadratzentimeterweise nur kommen die Männer vorwärts, beginnt sich der riesige Boden langsam zu füllen.

3000 Sitzplätze

Der Knochenjob ist Teil eines Projekts, das sich schon auf der Zielgeraden befindet: Seit November wird die einstige Tennishalle beim Parkhotel Langenthal in eine Veranstaltungshalle umgebaut. Dies, nachdem sich Besitzer Adrian Gasser (Lorze-Gruppe) und der Tennisklub nicht über einen Weiterbetrieb der vereinseigenen Tennisplätze neben dem Hotel hatten einigen können.

Dafür hat Gasser jetzt freie Bahn, um etwas Ambitiöses zu realisieren. Und dies tut der umtriebige Unternehmer denn auch. Gemäss Alexandra Stierli (42), Leiterin des Parkhotels, entsteht aus der alten Tennishalle die «grösste säulenlose Veranstaltungshalle» der Region. Mit 72 Metern Länge, 9 Metern Höhe und 36 Metern Breite sind die Masse tatsächlich beeindruckend. Platz bietet die neue Halle für 1700 Leute (Bankette) und sogar für 3000 bei Konzertbestuhlung. Wobei die Halle bei Bedarf auch halbiert oder viergeteilt werden kann. «Um etwas Ähnliches zu finden», sagt Stierli nicht ohne Stolz, «müsste man nach Bern, Luzern oder sogar Zürich.»

Technische Finessen

Die bedarfsgerechte Unterteilung ist nicht die einzige technische Finesse des über eine Millionen Franken teuren Umbaus: Die neue Eventhalle ist auch mit einer professionellen Bühnenbeleuchtung ausgestattet. Denn laut Alexandra Stierli will man mit der neuen Halle nicht nur Firmen und Vereine ansprechen, sondern vor allem auch Veranstalter von öffentlichen Events – wie zum Beispiel Festen, Ausstellungen oder sogar Tanzanlässen.

Kein Techno

Dabei werde allerdings auf den Stil des Parkhotels Rücksicht genommen. Eine Technoparty – so wie sie früher auf dem Roggwiler Gugelmann-Areal stattfanden, das auch Adrian Gasser gehört – «wäre hier undenkbar», betont Alexandra Stierli. Sie sieht die neue Halle ohnehin als Ergänzung zum angebauten Parkhotel: «Das ermöglicht uns tolle Synergien.» Noch ist es aber nicht so weit. Die Riesenhalle sieht immer noch wie eine weiträumige Baustelle aus: Hier liegt eine Filzplatte herum, dort ein Kabel, und die Bodenleger klopfen um die Wette Parkettelemente fest.

Der Endspurt ist nötig. Schon am 19.März muss die neue Veranstaltungshalle fertig sein – zur Eröffnung der Autoexpo. Für Alexandra Stierli ein «idealer Anlass, um unsere neue Halle erstmals einem breiten Publikum zu zeigen».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch