Zum Hauptinhalt springen

Käserei Gohl: Das Warten hat ein Ende

Jahrelang war das Neubauprojekt der Käserei blockiert. Nun aber sind sämtliche Hürden aus dem Weg geschafft. In Kürze werden die Bauarbeiten beginnen. Käser Samuel Guggisberg will den Neubau noch heuer in Betrieb nehmen.

Käser Samuel Guggisberg (rechts) und die Vertreter der Milchlieferanten: Die Käsereigenossenschaftspräsidenten  Beat Wüthrich (Tiefenbach), Bernhard Krähenbühl (Oberhünigen), Heinz Lehmann (Schlattacker), Jürg Habegger (Ranflüh) und Urs Krummenacher (Gohl) (v.l.).
Käser Samuel Guggisberg (rechts) und die Vertreter der Milchlieferanten: Die Käsereigenossenschaftspräsidenten Beat Wüthrich (Tiefenbach), Bernhard Krähenbühl (Oberhünigen), Heinz Lehmann (Schlattacker), Jürg Habegger (Ranflüh) und Urs Krummenacher (Gohl) (v.l.).
Thomas Peter

Alleine will er partout nicht für das Bild posieren. Deshalb wird Käser Samuel Guggisberg von fünf weiteren Männern begleitet. Es sind die Präsidenten der Käsereigenossenschaften, die ihre Milch täglich in Guggisbergs Käserei Gohl liefern. «Ich lebe schliesslich von ihnen, denn ich verarbeite ihre Milch», sagt Guggisberg. Und: «Sie waren es, die im Endeffekt den Neubau ermöglicht haben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.