Zum Hauptinhalt springen

Katerstimmung beim SCL

Wie eine Seifenblase ist der Playoff-Traum des SC Langenthal geplatzt. Nun herrscht Tauwetter in der Schorenhalle.

Bitterer Moment auf Oltener Eis: Nach grossem Kampf müssen sich Captain Silvan Lüssy (l) und seine Kollegen vom SC Langenthal geschlagen geben. Statt dem Playoff-Halbfinal warten nun die Sommerferien.
Bitterer Moment auf Oltener Eis: Nach grossem Kampf müssen sich Captain Silvan Lüssy (l) und seine Kollegen vom SC Langenthal geschlagen geben. Statt dem Playoff-Halbfinal warten nun die Sommerferien.
André Albrecht

Riesig ist die Enttäuschung beim SC Langenthal. Das verflixte siebte Spiel gegen Olten, die 2:0-Niederlage in letzter Minute, verdaut sind die Geschehnisse vom Sonntag noch lange nicht. «Wir hatten das Momentum auf unserer Seite», sagt Reto Kläy, Sportchef SC Langenthal. «Je länger die Playoff-Serie dauerte, umso sicherer war ich, dass wir sie gewinnen würden.»

Der Traum vom ersten Playoff-Halbfinal seit vier Jahren – am Ende ist er «geplatzt wie eine Seifenblase», bedauert Kläy. Was bleibt, ist die Gewissheit, in den sieben Spielen gegen Olten «auf Augenhöhe» gewesen zu sein, wie SCL-Stürmer Stephan Moser sagt. «Wir haben viel Charakter gezeigt und waren das bessere Team. Aber wenn man die Tore nicht schiesst, kann man auch nicht gewinnen.»

Im Schnitt 1640 Zuschauer

Immerhin: Mit seinen Playoff-Auftritten hat der SC Langenthal Goodwill bei den Zuschauern geholt – und für eine aussergewöhnlich hohe Zuschauerzahl gesorgt: 4019 Fans pilgerten beim letzten Heimspiel in die Schorenhalle. So viele wie noch nie seit dem Aufstieg in die NLB. Alles in allem wurden die 26 Heimspiele (inkl. Playoffs) von 42657 Zuschauern besucht, was einen Schnitt von 1640 Personen ergibt. Zum Vergleich: In der letzten Saison waren es 1651. «In Sachen Zuschauer können wir dank den Playoffs einiges kompensieren», sagt Geschäftsführer Gian Kämpf. In der Qualifikation habe man das Pech gehabt, dass viele Heimspiele am Dienstag oder Freitag stattgefunden hätten. Tage, an denen Familien nicht so zahlreich erscheinen würden.

Eislauf noch bis Sonntag

So bleibt dem SC Langenthal nichts anderes übrig, als die Schlittschuhe in den Keller zu räumen und die Sommerferien zu planen. Ein paar Trainings stehen noch an. Viele sind es aber nicht mehr. Der öffentliche Eislauf im Schoren läuft nur noch bis am Wochenende – und das Eis wird in zwei Wochen aufgetaut.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch