Zum Hauptinhalt springen

«Liebevolle Strenge und stete Konsequenz»

Lehrersein war für den 65-jährigen Hans Althaus nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung. Nun geht der Rohrbacher Lehrer in Pension.

Der Rohrbacher Lehrer Hans Althaus geht nach 44 Jahren in Pension.
Der Rohrbacher Lehrer Hans Althaus geht nach 44 Jahren in Pension.
Karin Rohrer

Hans Althaus erhielt 1969 das Primarlehrerpatent. Da ein grosser Mangel an Lehrkräften herrschte, wurde er in die Gemeinde Lauperswil berufen, wo er die 5./6.Klasse übernahm. Das Unterrichten an der Mittelstufe gefiel ihm, und deshalb bewarb er sich für die ausgeschriebene Stelle in Rohrbach. «Obwohl mir als gebürtiger Oberländer der Oberaargau völlig fremd war, packte ich die Chance», erzählt Althaus. Tatsächlich erhielt er den Zuschlag und trat am 1.April 1969 («kein Scherz») die Stelle in Rohrbach an. «Eine Klasse mit 36 Schülerinnen und Schülern; heute unvorstellbar», schmunzelt Althaus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.