Zum Hauptinhalt springen

Migros gibt Investor bekannt

Die Migros hat ihr Grundstück am Bärenplatz an zwei Langnauer Firmen verkauft: die Werk.Architekten-Genossenschaft und die Lehmann AG Baumanagement.

Das heute leerstehende Gebäude am Bärenplatz in Langnau: Die iPlus AG wird hier einen Neubau aufstellen.
Das heute leerstehende Gebäude am Bärenplatz in Langnau: Die iPlus AG wird hier einen Neubau aufstellen.
Thomas Peter

Vom Pavillon, in dem die Migros ihr Do it+Garden betrieben hat, ist am Langnauer Bärenplatz nichts mehr zu sehen. Gegenwärtig wird das Grundstück in einen Parkplatz verwandelt. Jetzt ist klar, wer dort dereinst einen Neubau aufstellen wird: die iPlus AG, die gemäss einer Mitteilung der Migros aus der Werk.Architekten-Genossenschaft und der Lehmann AG Baumanagement besteht.

Ihr hat der Grossverteiler die Liegenschaft verkauft – «nach einem sorgfältigen Auswahlverfahren und Rücksprache mit der Gemeinde», wie Migros-Sprecherin Andrea Bauer festhält. Durch die Wahl der iPlus AG, die aus zwei ortsansässigen Unternehmen hervorgegangen ist, «wird sichergestellt, dass die Interessen der Gemeinde für den historisch wertvollen Platz bestmöglich gewahrt werden», ist die Migros überzeugt. «Wir sind froh, konnte ein Käufer gefunden werden, der den Neubau so realisieren wird, dass er dem Ortsbild und den Interessen Langnaus entspricht – und damit einen echten Nutzen und Mehrwert für die Bevölkerung sicherstellt», lässt sich Gemeindepräsident Bernhard Antener zitieren.

Matthias Thümmler, Leiter Planung und Entwicklung der Migros Aare, fügt hinzu: «Unser Ziel war es, jemanden aus der Region zu finden, der die Bedürfnisse der Gemeinde kennt und ein entsprechend darauf abgestimmtes Projekt realisieren wird.» Derzeit sind die Parteien damit beschäftigt, die Verträge auszugestalten. Voraussichtlich kann Anfang nächsten Jahres mit der Planung des Neubaus begonnen werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch