Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Elektrobike auf den Kilimandscharo

So hoch hinaus kam noch kein Elektrovelo aus Huttwil. Nächste Woche hebt ein Flyer ab – bis aufs Dach von Afrika.

Von Huttwil auf den Kilimandscharo, den höchsten Gipfel Afrikas. Diesen Weg macht ein Flyer-Elektrovelo der Biketech AG. Nächsten Montag beginnt die aussergewöhnliche Trekkingtour, Organisator ist Stephan Holderegger aus dem Kanton St. Gallen. Er leidet an einer cystischen Fibrose und lebt seit elf Jahren mit einer Spenderlunge. Begleitet wird er von Ex-Miss-Schweiz Amanda Ammann und von einem Flyer-Team.

Schafft es die Huttwiler Biketech AG bis auf den Kilimandscharo, käme dies einem Weltrekord gleich. «Grundsätzlich sind Fahrräder an diesem Berg nicht zugelassen. Da der Grund der Expedition die Unterstützung eines Spitals ist, haben wir eine Sonderbewilligung erhalten», schreibt die Firma auf ihrer Webseite. Vor Ort wird das Flyer-Team beurteilen, welche Streckenteile befahrbar sind, beim Fahren wollen sich die Gruppenmitglieder abwechseln. Der Trail führt durch fünf Vegetationsstufen und ist teilweise sehr anspruchsvoll.

Mit dem Erlös der Aktion unterstützt das Expeditionsteam das Rhein Valley Hospital 150 Kilometer von Nairobi (Kenya ) entfernt. Gegründet wurde das Spital dank Spendengeldern eines Vereins, der von Stephan Holderegger ins Leben gerufen wurde.

BZ/ste

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch