Zum Hauptinhalt springen

Nachkredit genehmigt, Sauna-Planung abgelehnt

In Grosshöchstetten hat die Bevölkerung an der Urne den Nachkredit von 1.14 Millionen Franken für die Erneuerung und den Umbau des Schwimmbads genehmigt. 58 % stimmten für den Kredit.

Das Hallenbad kann jetzt trotz der höheren Kosten saniert werden. (Stefan Anderegg)
Das Hallenbad kann jetzt trotz der höheren Kosten saniert werden. (Stefan Anderegg)

Sehr deutlich war der Entscheid gegen die Planungsarbeiten für eine Sauna und einen Wellnessbereich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch