Zum Hauptinhalt springen

Natur für 1,5 Millionen aufgewertet

Nach sechsjähriger Aufwertungsphase haben die Verantwortlichen am Montag Bilanz gezogen über das Smaragdgebiet Oberaargau. Das Fazit: Landwirtschaft und Naturschutz müssen sich nicht ausschliessen.

Kathrin Holzer
Zogen Bilanz: Vorstand Werner Stirnimann, Projektleiter Christian Hedinger, Präsidentin Nadine Masshardt, Regierungsrat Andreas Rickenbacher (v.l.).
Zogen Bilanz: Vorstand Werner Stirnimann, Projektleiter Christian Hedinger, Präsidentin Nadine Masshardt, Regierungsrat Andreas Rickenbacher (v.l.).
Thomas Peter

328 Massnahmen zur Förderung europaweit gefährdeter Arten sind im Smaragdgebiet Oberaargau in einer sechsjährigen Aufwertungsphase seit 2009 umgesetzt worden. Zeit für die Initianten daher, Bilanz zu ziehen zu diesem grössten von 37 Smaragdgebieten in der Schweiz, das sich mit einer Fläche von 115 km2 über nicht weniger als 19 Gemeinden in vier Kantonen erstreckt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen